Beiträge aller Blog Kategorien

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Soft Skills und Mitarbeitermotivation haben sich im heutigen leistungsorientierten Geschäftsleben zu bedeutenden Erfolgsfaktoren entwickelt. Um die Zufriedenheit am Arbeitsplatz, den Zusammenhalt im Team und damit die Verbundenheit mit dem Arbeitgeber zu steigen, veranstalten viele Firmen Events.

Warum nicht das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden? Teamentwicklung mit Spaß als Fortbildung absetzen.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Harald Lesch ist uns inzwischen aus dem Fernsehen bekannt. Wissenschaftlich fundierte Vorträge, sind sein Metier.

Harald Lesch - Warum tun wir nicht, was wir tun sollen

Es gibt den Mitschnitt eines Vortrags, den Prof. Dr. Harald Lesch vor kurzer Zeit (Juli 2018) vor Studenten hält. Im Gegensatz zu den aus dem Fernsehen bekannten Vorträgen spricht er mal Klartext. Bis zu seinem Schlusswort sollte sich jeder diesen Vortrag anhören. Viel Vergnügen!

Ein weiterer interessanter Beitrag (der bereits über 1.100.000 Mal angesehen wurde) wird unter dem Titel: Die Welt in 100 Jahren angeboten. Es ist schon erstaunlich, auf welches Wissen wir zugreifen könnten ...

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

RollstuhlBanner

Das BOGENPARADIES unterstützt den Behindertensport!

Sowohl körperlich als auch geistig eingeschränkte Mitmenschen sind im BOGENPARADIES herzlich willkommen. Schon in seiner Jugend hatte Richard die Gelegenheit Kurse mit behinderten Menschen abzuhalten. Die Erfahrungen haben geprägt! So war der erste Gedanke bei der Besichtigung der Räumlichkeiten: "Da das gesamte BOGENPARADIES inklusive Eingang absolut eben ist, bietet es sich an für Rollstuhlfahrer."

Nicht jeder weiß, dass die ersten Paralympics ein reiner Bogensport-Wettbewerb waren. Nicht verwunderlich also, dass heute im BOGENPARADIES das Bogenschießen aus dem Rollstuhl betrieben wird.

Auch Teilnehmer mit anderen Behinderungen werden im BOGENPARADIES gern gesehen und besonders gefördert. Zurzeit trainieren Sportler mit stark eingeschränkter Sicht, Rollstuhlfahrer, Autismus, Asberger-Syndrom (siehe: Therapietag) aber auch lebhafte Kinder mit ADHS (siehe: Mentaltraining). Für alle Sportler gilt: Die einfachen, klaren und strikt eingeforderten Sicherheitsregeln, geben den Rahmen vor, indem alle Spaß, Sport, Freude und Erfolge erleben. Jeder nach seinen Möglichkeiten,

Wir trainieren individuell oder in der Gemeinschaft mit den anderen Sportlern.

Ruf bitte unter der Rufnummer 01 73 75 77 005 an und lass Dich beraten, wie Du teilhaben kannst!

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

In diesem Beitrag möchte ich zwei Begriffe besprechen, die beim traditionellen Bogenschießen häufig verwendet werden.

Das Instinktive bzw. Intuitive Bogenschießen

Der Begriff Instinktives Bogenschießen wurde bereits im Jahre 1988 von dem amerikanischen Author G. Fred Asbell (Instinctive Shooting: A Step-By-Step Guide to Better Bowhunting) geprägt und seither von vielen Übernommen. Inzwischen wird auch der Begriff Intuitives Bogenschießen ins Spiel gebracht. Leider scheinen die meisten Bogenschützen die diese Begriffe verwenden nicht zu wissen, was sie bedeuteten und was bezüglich des Bogensports darunter zu verstehen ist. Dieser Artikel möchte etwas Klarheit in die Sache bringen.

Zuerst eine Begriffsdefinition:

Instinkt

Ein Instinkt ist ein angeborenes Verhalten, welches in erster Linie der Arterhaltung dient.

Beispiele für Instinkte:

  • Suchen Neugeborener nach den Zitzen der Mutter (bei Säugetieren).
  • Aufstehen, sofort nach der Geburt (bei Huftieren).
  • Nestflucht, folgen der Herde (Vögel u. Herdentiere).
  • Im Meer in Sicherheit bringen (Wasserschildkröten).

Diese Verhaltensweisen kommen sofort nach der Geburt zum Einsatz, ohne dass das Individuum zuvor die Chance hatte, etwas zu lernen. Solche Verhaltensweisen sind angeboren, sie sind geerbt, sie sind instinktiv, sie beruhen auf Instinkten.

Intuition

Unter Intuition versteht man das Erfassen eines komplizierten Sachverhalts ohne bewusst darüber nachzudenken. Oder mit anderen Worten, das unbewusste verstehen komplexer Zusammenhänge.

Beispiele für Intuition:

  • Bauchgefühl (Ein Gefühl sagt mir, dass die Ampel gleich auf rot schaltet, ich mir also Zeit lassen kann, denn ich komme sowieso nicht mehr bei grün rüber).
  • Sympathie (In einem Sekundenbruchteil entscheiden wir, ob uns ein Mensch sympathisch ist oder nicht).
  • Der Feuerwehrmann erkennt eine bevorstehende Rauchgasexplosion, ohne darüber nachzudenken, ohne die Anzeichen bewusst wahrzunehmen.

Intuitive Entscheidungen basieren auf Erfahrungen, also auf erlerntem Wissen.

Der Unterschied zwischen Instinkten und der Intuition besteht darin, dass Instinkte im Erbgut verankert und damit angeboren sind. Instinkte funktionieren ohne vorher etwas zu lernen. Die Intuition hingegen basiert auf Erlerntem. Unser Gehirn hat eine Vielzahl von Informationen im Unterbewusstsein gespeichert. Diese Informationen und Erfahrungen werden bei sehr vielen Entscheidungen herangezogen. Unbewusst werden Anzeichen ausgewertet und verarbeitet. Es entsteht ein Gefühl, ohne zu wissen, wie dieses Gefühl zustande gekommen ist.

Bewertung von Intuition und Instinkten für das Bogenschießen

Neugeborene haben keine Ahnung vom Bogenschießen! Instinkte für das Bogenschießen existieren nicht. Bogenschießen hat auch nichts mit der Arterhaltung der Menschen zu tun.

Daraus resultiert, dass es ein instinktives Bogenschießen nicht gibt, nicht geben kann! Alle entsprechenden Aussagen, Anleitungen, Kommentare etc. sind falsch bzw. unterliegen einer Wortverwechslung. Die Worte Instinktiv und Intuitiv klingen recht ähnlich, haben aber eine völlig andere Bedeutung.

Instinktives Bogenschießen gibt es nicht!

Wann immer von instinktivem Bogenschießen die Rede ist, wird vermutlich intuitives Bogenschießen gemeint.

Es gibt nur Intuitives Bogenschießen

Intuitives Bogenschießen ist auf der Welt sehr verbreitet. Indigene Völker, wie auch viele 3D Schützen, verlassen sich auf das Intuitive Bogenschießen. Es ist leicht zu erlernen, es ist die Art des Bogenschießens, die jeder, der ohne Anleitung Pfeil und Bogen in die Hand nimmt, ganz von allein erlernt.

Den Pfeil in den Bogen einlegen, Sehne und Pfeil greifen, den Bogenarm ausstrecken und die Sehne samt Pfeil an das Gesicht heranziehen, mit der Pfeilspitze in Richtung Ziel deuten und loslassen.

Als kleine Kinder haben wir so unsere selbst gebauten Flitzebogen geschossen. Und - es hat wunderbar geklappt. Irgendwann merkt jeder, dass das Einklemmen des Pfeils zwischen Daumen und angewinkelten Zeigefinger der Zughand bei stärkeren Bogen nicht optimal ist, aber sonst ...

Mit viel Übung kann ein begabter Bogenschütze auf 20 bis 30 Meter recht zuverlässig einen Kreis von 20 cm treffen.

Was aber, wenn Du weiter schießen möchtest? Was, wenn Du zuverlässig auf 40 oder gar auf 70-90 m treffen möchtest?

Jetzt kommen Techniken ins Spiel (Schießtechniken, Zieltechniken). Gern wird das Bogenschießen unter Verwendung von Techniken auch Systemschießen genannt. Als erstes kommen wir vom Intuitiven Bogenschießen zum Intuitiven Zielen.

Intuitives Zielen

Aus der Erfahrung heraus, dass das Intuitive Schießen in seiner Präzision und Wiederholbarkeit (insbesondere bei begrenztem Training) Grenzen setzt, wurde der strukturierte Schussablauf entwickelt. Mit dem Schussablauf werden die einzelnen Bewegungen bei der Ausführung des Schusses auswendig gelernt und Schritt für Schritt exakt wiederholt. Auf diese Weise wird verhindert, dass sich über die Zeit Abweichungen einschleichen. Weiterhin wird die Basis für ein systematisches zielorientiertes Training gelegt. Das Zielen hingegen bleibt weiterhin intuitiv.

Wir unterscheiden demnach Intuitives Zielen und Intuitives Schießen!

Beim Intuitiven Schießen wird der gesamte Schuss unbewusst ausgeführt. Wir verlassen uns darauf, dass unser Unterbewusstsein aufgrund seiner Erfahrungen im Laufe der Zeit gelernt hat, den gesamten Schuss so auszuführen, dass der Pfeil das Ziel trifft.

Beim Intuitiven Zielen hingegen werden Techniken eingesetzt um die Wiederholgenauigkeit des Schusses zu verbessern. Das eigentliche Zielen hingegen wird weiterhin vollkommen unbewusst ausgeführt.

Zieltechniken

Soll die Treffergenauigkeit weiter gesteigert werden, so können, zusätzlich zu den Schießtechniken auch noch Zieltechniken zum Einsatz kommen. Unter Zieltechniken sind unterschiedliche Vorgehensweisen zu verstehen, welche die Treffergenauigkeit durch bewusstes Zielen weiter verbessern.

In den Schnupperkursen und im Lehrgang Bogenschießen unterrichtet das BOGENPARADIES am Anfang das intuitive Zielen. In späteren Lehrneinheiten werden dann Zieltechniken mit und ohne Zieleinrichtung (Visier) vermittelt.

Aber dass ist ein anderes Thema...

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Presse Mitteilung

Hofheim, den 4. Mai. 2018

Unter der URL https://bogenparadies.de geht nach langer Arbeit das neue Internet Portal für den Bogensport ans Netz.

Der Betreiber, Richard Zimmer, aus Eschborn, allen im Bogensport nur als Richard bekannt, erklärt:

Das neue Portal soll keine einfache Marketingseite nach dem Motto: "Seht her, wir sind auch da." sein, sondern eine Plattform werden, auf der sich Interessierte austauschen können.

Geplant ist, dass Besucher eigene Erfahrungsberichte schreiben, Beiträge anderer bewerten und durch Anmerkungen eine aktive Kommunikation entsteht. Das Portal soll in weiteren Schritten zum Sozialen Netzwerk ausgebaut werden. Insbesondere legt der Betreiber wert darauf, dass keine Benutzerinformationen an dritte weitergegeben werden sollen.

Das BOGENPARADIES, die seit zwei Jahren im Aufbau befindliche Sportstätte, exklusiv für den Bogensport, in Hofheim a. Ts. unterstützt das neue Portal durch Beiträge, Informationen und die Programmierung.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Seit einiger Zeit bauen wir das BOGENPARADIES auf ökologisch um. Ein weiterer Teil des Umbaus ist fertiggestellt.

BOGENPARADIES wird ökologisch

Nach einer mehrmonatigen Testphase geht der Umbau des BOGENPARADIES weiter voran. Ökologische Materialien, wiederverwendbar, von lokalen Lieferanten. Dass verspricht kurze Wege und eine nachhaltige Nutzung unserer Zielscheiben. Der große Schießstand ist mit 12 Bahnen zum Schießen mit allen Bogentypen auf Wettkampfdistanz ausgelegt.

Genau richtig kommt der Wetterumschwung, wir freuen uns auf viele Besucher.

Als nächstes wird unser zweiter Schießstand ausgebaut. Der zweite Schießstand wird auf unterschiedliche Entfernungen nutzbar sein. Auf diese Weise können Anfänger, wie Fortgeschrittene ihr Können im Bogenschießen perfektionieren.

Getränke im BOGENPARADIES
Getränke im BOGENPARADIES

Ein weiterer Schritt ist das Bistro mit neuen Getränken. Das BOGENPARADIES konnte Lemonaid und ChariTea gewinnen. Mit vier leckeren Fruchtsäften komplett ökologisch, biologisch angebaut und vegan, mit besonders geringem Zuckerzusatz. Ingwer mit Zitrone, Maracuja, Blutorange und Limette einer leckerer als der andere. Weiterhin vier Tee Getränke.in den Sorten Grüner Tee, Roter Tee (mit Roibusch) und Schwarzer Tee. Nicht zuletzt der aus Südamerika stammende Mate Tee.

Abgesehen davon, dass diese Getränke unübertroffen im Geschmack und durch ausschließliche Verwendung BIO zertifizierter Zutaten hergestellt sind, beteiligt sich das BOGENPARADIES mit je 50 €-cent pro Flasche an Fair-Trade Projekten in den Ursprungsländern. Lies hierzu auch den Artikel Trinkend die Welt verändern

Das Beste: Abgesehen davon, dass wir vereinbart haben, dass diese tollen Säfte und Tees nicht mehr kosten als unsere anderen Getränke, erhält jeder zahlende Besucher des BOGENPARADIES ein Freigetränk.

Natürlich halten wir weiterhin die bekannten Getränke aus dem Hause Coca-Cola, Mineralwässer und isotonisches, alkoholfreies Weizenbier bereit.

Schritt für Schritt nähert sich das BOGENPARADIES seinem Zeil - Ein Paradies für Bogensportler zu werden. Wir freuen uns über Deinen Besuch, ruf am Besten gleich unsere Hotline unter der Rufnummer

an und lass Dich unverbindlich beraten.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nach der Ausbildung mehrerer Tausend Einsteiger haben wir unser Ausbildungskonzept erneuert. Viele Einsteiger möchten den Bogensport kennenlernen und dabei einfach nur Spaß haben. Wir, die Ausbilder vom BOGENPARADIES haben den Anspruch, hochwertige Schulungen anzubieten. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, jetzt unser neues

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Erfahrene Heilpraktikerin erweitert das Team im BOGENPARADIES und bietet achtsames, therapeutisches Bogentraining an.

Carola lacht im Unterricht!

Diesen Eintrag erhielt Carola in Ihrer Schulzeit ins Klassenbuch. Inzwischen hat Sie Ihr Lachen zum Beruf gemacht.

Von Ihrem ersten Erscheinen im BOGENPARADIES an, war jedes Treffen mit Carola von Lachen begleitet. Viele der sichtbaren und noch mehr unsichtbare Neuerungen gehen auf Ihre Kreativität und Energie zurück.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Das BOGENPARADIES sammelt in diesem Projekt Fotos von Besuchern, welche ihre Wurzeln außerhalb von Deutschland haben. Manchen sieht man es an, anderen nicht. Manche fühlen sich als Deutsche, manche fühlen sich immer noch als Ausländer.

Bitte hilf mit, das Zusammenleben aller Mitmenschen zu verbessern, zeige Flagge und lasse Dich im BOGENPARADIES fotografieren und hier, ohne Namen, ohne Adresse, nur mit Deiner Ursprungsnationalität, veröffentlichen.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Das BOGENPARADIES bietet dir, in der aktuellen Zeit wie schon seit 5 Jahren, garantierten und sicheren Zugang zu aller Art von Bogenschieß-Erlebnissen, von Grund- und Schnupperkursen über Lehrgänge, bis hin zu Feiern und Events für Firmen und Privatleute.

Rette das BOGENPARADIES

Wir haben uns angepasst und achten darauf, dass unsere Gäste auch weiterhin sicher und unbesorgt Ihrem Sport nachkommen können.
Wir desinfizieren unsere Sportbögen nun nach jedem Gebrauch! Das Einhalten des Mindestabstand wird im BOGENPARADIES durch die große Fläche vereinfacht und ist beim respektvollen Umgang automatisch gewährleistet. Es gibt genügen Platz, so dass es nicht zu Überschneidungen oder Kollisionen kommt. Zur Belohnung brauchen wir noch nicht einmal Masken zu tragen.
Mit eurer Unterstützung möchten wir einen 24 Stunden Einlass ermöglichen. Eulen wie Lärchen hätten sicheren und flexiblen Zugang zum Paradies!
Daher bitten wir euch um eine finanzielle Hilfe zur weiteren Entwicklung. Die Geräte und Bauarbeiten die nötig wären, können wir uns aktuell nicht leisten. Es handelt sich um einen niedrigen vierstelligen Betrag. Wir glauben, dass es die ganze Situation weiter entspannen und Ängste lösen könnte, wenn ungehinderter Zugang zu jeder Tages u. Nachtzeit an 7 Tagen in der Woche möglich wäre.
Wir würden uns über Deine Hilfe für eine Zukunft sehr freuen!

Rette das BOGENPARADIES

Was Du machen kannst:

  • Buche Schnupperkurse, Geburtstage, Events, wir haben alles vorbereitet, um diese gefahrlos durchführen zu können.
  • Besuche Lehrgänge, um das Bogenschießen richtig zu erlernen.
  • Kaufe und verschenke Gutscheine, diese kannst Du natürlich auch selbst verwenden.
  • Mache Werbung für das BOGENPARADIES, egal auf welchem Kanal. Verteile den Link auf unsere Webseite, rufe auf, das BOGENPARADIES zu besuchen. Verwende dazu den Hashtag: #RetteDasBOGENPARADIES

Rufe jetzt unsere Hotline an, lass Dich beraten und lege einen Termin für Dein Bogensporterlebnis fest:

Als letzte Möglichkeit kannst Du auch noch für den Erhalt des BOGENPARADIES spenden. Überweise einfach einen beliebigen Betrag auf unser Bankkonto:

IBAN: DE88 5105 0015 0304 1670 17 bei der Nassauischen Sparkasse, Stichwort: SPENDE

Jede noch so kleine Unterstützung hilft.

Vielen Dank und alle ins Gold

Richard

P.S. Die ersten Spender haben bereits ihre Verbundenheit gezeigt und sich großzügig beteiligt. Vielen Dank!

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Pressemitteilung

Hofheim, den 15.November.2015

Hofheim ein Paradies für den Bogensport?

Wenn es nach dem Existenzgründer Richard Zimmer aus Eschborn geht, ist dies die Zukunft.

Herr Zimmer, bei den Bogensportlern nur als Richard bekannt, plant den Aufbau einer Sportstätte Im Langgewann 7 in 65719 Hofheim am Taunus. Nachdem er viele Monate lang ergebnislos in seiner Heimatstadt Eschborn und Umgebung nach geeigneten Räumlichkeiten gesucht hatte, verhalf ihm der Hofheimer Wirtschaftspate Peter Scherer zum entscheidenen Kontakt.

Nun dreht sich alles um den Aufbau der Sportstätte, der auch ein Fachhandel und ein Bistro angeschlossen werden sollen.

Der Hofheimer Nordosten entwickelt sich zusehends zu einem Ballungsgebiet für den Freizeit und Fitnessbereich, gibt es doch im gleichen Gebäude bereits das Fitnessstudio YOU-FIT und im Nebengebäude die Firma LaserNostra, welche mit LaserTag ein modernes Freizeitangebot bietet.

Damit sich die Hofheimer Bürger, Freunde und Bekannte ein Bild von der zukünftigen Attraktion in Hofheim machen können, ist ein allererstes Einschießen am Sonntag den 22. November 2015 in der Zeit von 10:00-17:00 Uhr geplant. Alle Hofheimer sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei. Es wird Wettkämpfe im Bogensport geben, weiterhin erhält Jung und Alt die Gelegenheit unter sachkundiger Anleitung das Bogenschießen selbst einmal auszuprobieren. Genaue Informationen gibt es im Internet unter der Adresse http://bogenparadies.de

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Bogenparadies im Hofheimer Norden

Hier können Sie in Hofheim das Bogenschießen lernen

„Spannen, ziehen, loslassen – man taucht total ab“, verspricht Firmenchef Richard Zimmer. 4000 Interessen hat er bereits an den Bogensport herangeführt.
Nach der ersten Übungsrunde seiner Schüler zieht Richard Zimmer die Pfeile aus dem Zielfeld.
Nach der ersten Übungsrunde seiner Schüler zieht Richard Zimmer die Pfeile aus dem Zielfeld.
Hofheim. 

„Dürft Ihr nun Pfeile aus eurem Köcher rausnehmen?“ fragt das Pfeilmonster in Richard Zimmers Hand. Und einer der drei Neulinge, die beim Schnupperkurs zum ersten Mal einen Bogen in die Hand genommen haben, bemerkt das Lächeln des Trainers nicht. Der Herr im schwarzen Shirt greift – schon auf den ersten Schuss fokussiert – zielstrebig zum Köcher auf seinem Rücken, fingert den Pfeil heraus und macht prompt Bekanntschaft mit der pfiffigen Handpuppe, die bei Sicherheitsverstößen gnadenlos Pfeile einzieht. „Wichtige Regel nicht beachtet“, klärt der Chef des Bogenparadieses, der nur mit seinem Vornamen angeredet werden möchte, auf: „Es ist nicht gestattet, Pfeile aus dem Köcher zu entnehmen, wenn sich jemand zwischen der Linie, auf der du stehst, und den Zielscheiben aufhält!“, erntet er zustimmendes Kopfnicken. Und freut sich ein bisschen, dass wenigstens einer in die Falle gegangen ist. „Nur so lernen die Kursteilnehmer die lebenswichtigen Regeln schnell“, weiß er aus Erfahrung.

Geschichte des Bogenschießens

Das Bogenschießen ist in seinen Ursprüngen eine der ältesten Jagdformen der Menschheit. Pfeil und Bogen werden seit mindestens 14 000 Jahren benutzt, was durch Pfeilspitzen aus Feuerstein

Ganz klar: Sicherheit hat für den vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und dem Deutschen Schützenbund (DSB) lizenzierten Trainer Priorität. Jedenfalls dann, wenn in seinem Bogenparadies mit Pfeil und Bogen hantiert wird. Im beruflichen Leben hingegen, so scheint es, geht der Familienvater durchaus Risiken ein. Der „Lehrer aus Leidenschaft“ hat zwar ein Leben lang ausgebildet, mal Schützen im Verein trainiert, mal geistig und körperlich behinderten Menschen und Kleinkindern das Schwimmen beigebracht und als IT’ler Schulungen geleitet. Aber um aus einer 750 Quadratmeter große Lagerhalle im Hofheimer Norden ein Paradies für Bogenschützen werden zu lassen, braucht’s dann doch die Fähigkeiten eines Robin Hood.

Die Idee

„Eigentlich wollte ich nur ein Fachgeschäft für den Bogensport eröffnen, doch wie ein reisender Händler von Vereinsgelände zu Vereinsgelände zu fahren, war nicht sehr erfolgreich. Einen passenden Laden haben wir nicht gefunden“, erzählt der 57-Jährige, der als Beweis für die These durchgeht, dass Bogenschießen jung hält.

Im Langgewann gab es dann Geschäftsräume. „Allerdings sehr groß, mehr ein XXXL-Supermarkt als das angedachte kleine schnuckelige Geschäft“, erinnert er sich. Aber: Bei der Besichtigung entstanden auch Bilder in seinem Kopf. Von Wänden und abgeteilten Schießständen, einer Café-Ecke, der Werkstatt, dem Ausrüstungsverleih . . . Vieles davon steht auch nach zweieinhalb Jahren noch im Rohbau und wird ein wenig Zeit brauchen. Zimmer geradeaus: „Entweder habe ich hier alle Hände voll zu tun oder eben nicht – und dann fehlt das Kleingeld, um den Anbau in großen Schritten voranzutreiben.“ Kein Wunder: Allein die Miete für die Halle liegt im mittleren vierstelligen Bereich. Aber auch wenn oder vielleicht gerade weil es hier und da ein paar optische Verbesserungsmöglichkeiten gibt, funktioniert das System Bogenschießen ausgesprochen gut. „Spannen, zielen, loslassen – man taucht total ab. Einmal Bogenschießen und der Kopf ist frei“, weiß der Experte aus eigener und aus der Erfahrung von rund 4000 kleinen und großen Bogenschützen, die er allein im vergangenen Jahr an den Bogensport herangeführt hat.

Runde Bewegungen

Die passende Altersangabe dazu lässt aufhorchen: „Sobald der Bogen nicht mehr auf dem Boden aufsitzt wenn der Schütze ihn ausstreckt, kann der Mensch Bogen schießen“, sagt Zimmer. Heißt: Schon Zweieinhalbjährige haben bei den Schnupperkursen ihren Spaß. Erwachsene bis 90 Jahre oder drüber auch, sogar die unterschiedlichsten Einschränkungen halten nicht von diesem tollen Sport ab. „Weil es bei mir nicht um Rumballern geht, sondern um Bogenschießen. Und das hat sehr viel mit innerer Einkehr und Gelassenheit und mit sehr runden Bewegungen zu tun“; sagt der Fachmann: „Und wenn jemand nach dem ersten Mal einen leichten Muskelkater hat, liegt es daran, dass er Muskeln zum Einsatz bringt, von denen er gar nicht wusste, dass er sie hat.“ Klar: 60 Bewegungen führt der gut ausgebildete Bogenschütze aus, bis sein Pfeil im Ziel landet. Sprich im Extremfall in der Mitte eines Bierdeckels in 70 Metern Entfernung.

Steckbrief

Name : Bogenparadies Eigentümer : Richard Zimmer Eröffnung : 2015


Soweit fliegen die Pfeile im Bogenparadies natürlich nicht. 18 Meter ist die typische Hallendistanz. Maximal 30 Meter sind bei Richard Zimmer möglich. Dafür aber immer unterm geschützten Hallendach. Sprich: auch im Winter. Und dafür kommen die Bogenschützen aus dem weiten Umkreis nach Hofheim. „Selbst aus Heidelberg oder Fulda, weil es keine Alternativen gibt“; ist der Unternehmer sicher, auf richtige Pferd gesetzt zu haben.

Dazu gehört auch, dem Trend zu folgen, dass immer mehr Menschen ihren Sport ohne Vertrag und feste Bindung an einen Verein ausüben wollen. „Bei mir kostet das freie Training 10 Euro in der Stunde und wer die Ausrüstung leihen möchte, zahlt 5 Euro pro Tag“, sagt Zimmer. Und wer sich selbst eine Ausrüstung zulegen möchte? „Ein vernünftiger Einsteigerbogen kostet rund 100 Euro. Für Hightechbögen muss man bis zu 2500 Euro tief in die Tasche greifen, erhält dafür aber das Beste, was es auf dem Weltmarkt gibt. “

Blick in die Zukunft. Wo will der Bogenexperte in fünf Jahren stehen? Zimmer: „Der Name ist Programm. Ich bastele weiter am Paradies für Bogensportler. Vielleicht mal mit einem grünen Teppich, Schallschluckvarianten, Lichtanlagen und mehr. Wichtig ist, dass jeder das finden soll, was er mag.“

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Aktiven des BOGENPARADIES treffen sich und laden ein, zum Fasching Abschied Grillen am Aschermittwoch

Aschermittwoch Grillen im BOGENPARADIES

BOGENPARADIES Hofheim am Taunus

Die Aktiven des BOGENPARADIES veranstalten regelmäßig ein Grillfest. Das diesjährige Faschingsgrillen fällt auf den Aschermittwoch und verabschiedet damit die Faschingszeit.

Gäste kommen gewandet oder verkleidet.

Es gibt wieder Brat- oder Rindswürste, frisch vom Grill, dazu verschiedene Salate und Beilagen. Getränke haben wir genügend vor Ort.

Die Kosten werden wieder als Spende in die Kaffeekasse getilgt.

Um den Einkauf abschätzen zu können. liegt ab sofort im BOGENPARADIES eine Liste aus, in die sich alle Interessierten eintragen.

Bleibt nur noch der Termin: Aschermittwoch, 6. März 2019 wie immer 17-20 Uhr

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Fähigkeiten, Fertigkeiten, die das Miteinander von Menschen erleichtern. Auf dieser Seite möchte ich für mich dokumentieren, worum es dabei geht und Methoden vorstellen.

Softskills (meine Todo-Liste)

Inhalt

Warum meine Todo-Liste?
Begriffsdefinition
Kommunikationsquadrat
Entschuldigen
Empathie

Warum meine todo Liste?

Ich mache immer wieder die Erfahrung, dass ich nicht so verstanden werde, wie ich dies beabsichtige bzw. bin. Früher bezeichnete ich mich öfter als Fettnäpfchen-Suchgerät. Da stellt sich natürlich irgendwann die Frage: Woran liegt das? Je mehr ich mich mit diesem Thema befasse, desto öfter finde ich Anleitungen, von denen ich den Eindruck habe, sie könnten helfen. Hier möchte ich diese Anleitungen dokumentieren. Einerseits für mich selbst, als Nachschlagewerk. Andererseits für alle, denen es ebenso geht, oder die aus einem anderen Grund Interesse haben.

Begriffsdefinition

Der Begriff Softskills kommt aus dem Englischen und setzt sich aus den Wörtern 'soft' (weich, sanft) und 'skill' (Fähigkeit, Fertigkeit, Geschick, Können) zusammen. Es sind also weiche oder sanfte Fähigkeiten gemeint. Der deutsche Fachbegriff 'soziale Kompetenzen'. Im Gegensatz steht der Begriff 'hardskills', der die harten Fähigkeiten, das Wissen, beschreibt.

Ich möchte Hardskills (im Englischen know-how) definieren als Fachwissen, Wissen, Kenntnisse im technischen, fachlichen Umfeld.

Anders ausgedrückt, Hard Skills beschreiben die Kenntnisse, die man sich in allen möglichen Bereichen aneignen kann. Die Soft Skills hingegen beschreiben die Fähigkeiten, die es einem ermöglichen, gut mit anderen Menschen zurecht zu kommen, bzw. mit den erworbenen Kenntnissen erfolgreich zu sein.

Sowohl der deutsche Begriff soziale Kompetenzen als auch die englischen Soft Skills stehen im Plural. Es gibt demnach mehrere davon. Im Folgenden sollen einige erklärt werden. Diese Liste ist nicht vollständig und soll im Laufe der Zeit wachsen.

Es gibt noch den Begriff der Schlüsselkompetenzen. Dieser Begriff ist etwas weiter gefasst. Er umfasst nicht nur die sozialen, sondern auch die persönlichen Fähigkeiten. Geduld und Ausdauer würde ich weder den sozialen-, noch den fachlichen Kompetenzen zuordnen. Geduld und Ausdauer sind persönliche Fähigkeiten! Es gibt noch viele weitere persönliche Kompetenzen..

Kommunikationsquadrat

Das Kommunikationsquadrat beschreibt die vier Ebenen auf denen Kommunikation stattfindet.

Es geht darum, dass bei jeder gesprochenem Aussage, eine Kommunikation zwischen dem Sprecher und dem Zuhörer stattfindet. Um genau zu sein, findet nicht nur eine Kommunikation, sondern es finden gleichzeitig 4 Kommunikationen auf unterschiedlichen Ebenen statt. Der Sprecher verrät dem Zuhörer gleichzeitig vier verschiedene Dinge über sich.

Äußerungen enthalten vier Botschaften

  1. Sachinformation
  2. Selbstkundgabe
  3. Beziehungshinweis
  4. Appell

Das Interessante: Unterschiedliche Mitmenschen hören, interpretieren und gewichten diese vier Botschaften, auf ganz unterschiedliche Art. Der Autor spricht hier von vier Ohren, mit denen der Zuhörer die vier Botschaften empfängt. Aber nicht nur der Zuhörer, auch der Sprecher sagt Dinge häufig ganz anders, als er sie meint.

Sachinformation

Die Sachinformation enthält die eigentliche Aussage. Diese kann bewertet werden:

  • Ist die Information richtig oder falsch? Ist sie wahr oder unwahr?
  • Ist die Information wichtig oder unwichtig? Ist sie belanglos oder wesentlcih?
  • Ist die Information ausreichend oder unzureichend?

Selbstkundgabe

Der Sprecher teilt absichtlich oder unabsichtlich, implizit oder explizit Informationen über sich mit. Der Zuhörer nimmt diese Informationen auf und stellt sich die Fragen: Was ist das für einer, wie ist er drauf, was denkt und fühlt er?

Beziehungshinweis

Die Beziehungshinweise werden durch Formulierung, Tonfall, Mimik und Gestik vermittelt. Sie teilen dem Gegenüber mit, wie sich der Sprecher dem Zuhörer gegenüber versteht. Der Zuhörer fühlt sich wertgeschätzt oder abgelehnt, missachtet oder geachtet, respektiert oder gedemütigt.

Appell

Beim Appell geht es um die Einflussnahme. Häufig sind Gespräche nicht nur zum reinen Informationsaustausch. Vielmehr möchte der Sprecher beim Zuhörer etwas erreichen. Er äußert implizit Wünsche, Ratschläge oder möchte etwas erreichen.

Sowohl in bestehenden Beziehungen als auch bei der Anbahnung neuer Beziehungen ist das Kommunikationsquadrat ein sehr gutes Werkzeug für die Reflektion. Wenn ich die Gespräche, die ich führe, im Nachhinein überdenke, dann kann ich mir überlegen, welchen Eindruck ich auf mein Gegenüber mache. Abgesehen davon, was ich über mich erzählt habe, kann ich mir überlegen, wie ich auf meinen Gesprächspartner wirke. War ich selbstbewusst, stark, zuversichtlich? War mir mein Gegenüber sympatisch oder unsympatisch, habe ich das zu verstehen gegeben? Fühlte ich mich überlegen oder war ich ängstlich?

Weitere Informationen

Das Kommunikationsquadrat ist das bekannteste Modell von Friedemann Schulz von Thun und inzwischen auch über die Grenzen Deutschlands hinaus verbreitet. Bekannt geworden ist dieses Modell auch als „Vier-Ohren-Modell” oder „Nachrichtenquadrat” https://www.schulz-von-thun.de/die-modelle/das-kommunikationsquadrat

Entschuldigung

Sich richtig bei einem Mitmenschen zu entschuldigen ist nicht einfach! Glücklicherweise kann man es recht einfach lernen.

Häufig werden Formulierungen wie: "Entschuldige, aber wenn Du ... dann ...", verwendet. Dies ist überhaupt keine Entschuldigung. Hier wird die Einleitung 'Entschuldige' nicht verwendet um sich zu entschuldigen, sondern als rhetorische Hilfe um einen Vorwurf zu formulieren. Also genau das Gegenteil zu einer Entschuldigung.

Ebenfalls weit verbreitet sind Formulierungen wie: "Entschuldige, ich habe es getan weil ..." Hier wird zwar versucht eine Entschuldigung auszusprechen, im Anschluss daran kommt aber sofort eine Rechtfertigung, warum es getan wurde. Man versucht sich also gar nicht wirklich zu entschuldigen, weil man sofort erklärt, dass man es tun musste. Auch diese Form der Formulierung kommt nicht an!

Wofür kann man sich entschuldigen?

Man kann sich z. B. für eine Störung entschuldigen: "Entschuldigen Sie bitte, darf ich Sie kurz stören? Können Sie mir helfen?" Diese Formulierung ist weit verbreitet und anerkannt, man bittet im Voraus um Entschuldigung. Es ist einfach eine höfliche Art eine Frage zu stellen oder eine Bitte zu äußern.

Weit verbreitet sind Entschuldigungsschreiben in der Form: "Entschuldigen Sie bitte mein Fehlen, ich liege mit über 40 °C Fieber im Bett." Dies ist keine Entschuldigung sondern eine Rechtfertigung oder Erklärung dafür, nicht zur Arbeit zu kommen. In diesem Fall ist eine Entschuldigung gar nicht nötig. Erstens kann der Erkrankte nichts dafür, zweitens ist es besser für alle, wenn er nicht kommt und die Kollegen ansteckt.

Viel schwieriger ist es, sich für einen wirklichen Fehler zu entschuldigen. Insbesondere in zwischenmenschlichen Beziehungen. Sich zu entschuldigen dafür, dass man einen anderen Menschen verletzt hat.

Kann man sich überhaupt entschuldigen?

Es wird ein besonderer Aspekt sichtbar: Der Täter kann sich gar nicht entschuldigen! Der Täter kann lediglich um Entschuldigung bitten. Entschuldigen kann nur das Opfer!

Wie also kann der Täter richtig um Entschuldigung bitten?

Die beste Art um Entschuldigung zu bitten, bietet sich in einem Gespräch von Angesicht zu Angesicht. Ist dies nicht möglich, z. B. weil die Beteiligten räumlich weit entfernt voneinander sind. Oder auch, weil die Verletzung so groß ist, dass kein Treffen möglich ist. Dann bietet sich die schriftliche Form der Bitte um Entschuldigung an. Letztere ist für ungeübte auch dadurch einfacher, weil sie die Gelegenheit gibt die Bitte um Entschuldigung in Ruhe und ohne Störung oder Unterbrechung, zu formulieren.

Eine gute Bitte um Entschuldigung sollte aus bis zu sechs Teilen bestehen:

  1. Fehler eingestehen
  2. Beschreibung des Fehlers
  3. Konsequenzen des Fehlers
  4. Reue zeigen
  5. Besserung geloben
  6. Um Entschuldigung bitten

Fehler eingestehen

Liebe(r) ... ich habe etwas falsch gemacht.

Liebe(r) ... ich habe einen Fehler begangen.

... ich habe nicht nachgedacht.

... ich habe vergessen ...

... ich hatte es nicht so gemeint.

Beschreibung des Fehlers

Ich habe ... getan.

Ich habe ... nicht getan.

Konsequenzen des Fehlers

Ich weiß, ich habe Dich damit sehr verletzt.

Mir ist bewusst, ich habe Dich damit sehr endtäuscht.

Ich kann mir vorstellen, welche Kosten ich dadurch für Dich verursacht habe.

Reue zeigen

Ich hätte dies nicht tun sollen.

Ich bereue, dass ich das getan habe.

Ich fühle mich sehr schlecht, weil ich das vergessen habe.

Besserung geloben

Ich möchte es in Zukunft besser machen.

Ich werde in Zukunft aufmerksamer sein.

Um Entschuldigung bitten

Ich bitte Dich aufrichtig um Entschuldigung!

Ich möchte Dich von Herzen um Entschuldigung bitten!

Natürlich wäre es am einfachsten, überhaupt keine Fehler zu machen. Keine Fehler macht nur derjenige, der überhaupt nichts macht. Wer viel macht, macht auch Fehler. Fehler, die nicht absichtlich und nicht wider besseres Wissen begangen werden, sind von Grund auf nicht schlecht. Fehler gründen sich häufig in Missverständnissen, auf unterschiedlichen Ansichten oder Bewertungen. Aus Fehlern kann man lernen. Durch ehrlich gemeintes und aufrichtiges Bitten um Entschuldigung, kann eine Beziehung gefestigt werden.

Weitere Informationen

Viele Beispiele für Entschuldigungsschreiben findet man durch Eingabe von 'um Entschuldigung bitten' in eine Suchmaschine.

Besonders ausführlich und tief wird das Thema im Wiki Yoga-Vidya unter: https://wiki.yoga-vidya.de/Entschuldigung behandelt

Empathie

Empathie bezeichnet die Fähigkeit Gefühle, Gedanken, Motive und Persönlichkeit bei anderen zu erkennen, zu verstehen und nachzuempfinden. Um Empathie zu entwickeln, ist es nötig, dem anderen aufmerksam zuzuhören. Auch hier hilft das oben besprochene Kommunikationsquadrat. Es gab Zeiten, da habe ich lediglich auf der Ebene der Sachinformation zugehört, konnte sehr schnell einteilen in 'ist bereits bekannt', 'ist falsch', 'weiß ich besser', ... Sehr oft habe ich dann nicht meine Zeit mit weiterem Zuhören verschwendet.

Durch das Kommunikationsquadrat, weiß ich, dass die Sachinformation häufig überhaupt nicht im Vordergrund steht. Ich kann versuchen auf den anderen Ebenen zuzuhören. Was gibt der Sprecher über sich kund, wie geht es ihm? Welche Beziehung möchte er? Welche Ratschläge bzw. Wünsche äußert er? Auf diesen Ebenen zuhören, bedeutet Empathie entwickeln!

Verweise

Im Internet findet man sehr viele Informationen zum Thema Bewerbung schreiben. In einer geschickt formulierten Bewerbung lässt sich leicht der Eindruck von sozialen Fähigkeiten vermitteln. Ich möchte hier stattdessen Links anfügen, mit Informationen für den, der seine sozialen Kompetenzen wirklich verbessern möchte.

André Moritz beschreibt 26 Fähigkeiten, teilt sie in sechs 'Kompetenzfelder' ein und hat eine Menge Lesestoff zusammengetragen.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Wieder ist ein Jahr so gut wie geschafft.

Im BOGENPARADIES fand das inzwischen traditionelle Weihnachtsschießen statt, vielen Dank an alle, die heute zu Besuch waren.

Dank auch an alle Besucher, die uns in diesem, wie auch in den vergangenen Jahren besucht haben.

Ich freue mich auf ein spannendes Jahr 2019

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Manche besorgte Eltern scheuen sich, Ihren Kindern den Umgang mit gefährlichen Waffen zu erlauben. Sie fragen sich ob der Umgang mit Pfeil und Bogen nicht viel zu gefährlich ist.

Ist Bogenschießen nicht gefährlich?

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Wer möchte sich nicht einmal wie Zorro, Catwoman oder Indiana Jones fühlen?
Jetzt hast Du im BOGENPARADIES die Möglichkeit es kennenzulernen.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

PHP mit 7 Zeilen DSGVO in den Webauftritt lizenz- und kostenfrei integrieren. Wäre das nicht schön? Das gibt es hier!

Im Internet gibt es, wie zu allem, tausende Hinweise und Links. Viele sind kompliziert, andere wollen mit der Unwissenheit Geld verdienen. Also habe ich eine einfache Lösung selbst programmiert. Diese Lösung beruht auf PHP (darauf basieren die meisten Content Management Systeme). Um Dir zu helfen biete ich hier meine Lösung vollkommen kostenfrei an.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Anfänger die bereits in den Bogensport hinein geschnuppert haben und ihre Fertigkeiten entwickeln wollen, sind die Zielgruppe für den Aufbaukurs Bogenschießen des BOGENPARADIES.

Aufbaukurs Bogenschießen

Auf vielfache Nachfrage unserer begeisterten Kunden bietet das BOGENPARADIES ab sofort den Aufbaukurs an, um die Kunst des Bogenschießens weiter zu vertiefen, die Fähigkeiten zu erweitern und zu festigen.

Voraussetzung für den Besuch dieses Aufbaukurses ist die Teilnahme am Schnupperkurs Bogenschießen des BOGENPARADIES.

Die im Schnupperkurs erlernten Techniken werden in diesem Kurs überprüft, wiederholt und gefestigt. Danach wird das Zehnfingersystem des Bogenschießens, die Rückenspannung erarbeitet. Letzteres ist der Geheimtipp, durch den sich erfolgreiche Bogensportler von der Masse abheben.

Kommentar eines verblüfften Teilnehmers am Ende des Aufbaukurses: "Ich dachte, ich kann schon schießen, da hätte ich nie gedacht, dass ich noch so viel Neues lernen kann!"


Aufbaukurskurs Bogenschießen: Zwei Stunden Dauer, zum Preis von 48,- Euro pro Teilnehmer.

Enthalten sind die Nutzung der Schießhalle, alle benötigten Leihmaterialien und ein Anteil an den Trainerkosten.

Teilnehmer mit Flat-Rate Vertrag und eigener Bogenausrüstung zahlen für die Teilnahme am Aufbaukurs lediglich 18 Euro

Die Kurse finden wöchentlich zu unterschiedlichen Zeiten statt. Da es uns leider nicht möglich ist Reservierungen zu verwalten und wir die Plätze nach der Reihenfolge Ihrer Buchung vergeben, ist es nur möglich Termine telefonisch zu vereinbaren. Buche den Termin für DEINEN Aufbaukurs im BOGENPARADIES jetzt unter der Rufnummer

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

... es war einmal, eines Samstag morgens im BOGENPARADIES. Ritter Treffnix von Königstein, und sein Knappe Robin (ab damals) verbreiten Euphorie...

Robin Hood Schüsse unter Anleitung

Die lustigsten Schützen trainieren immer Samstag morgens im BOGENPARADIES. Vom traditionellen englischen Langbogen bis zum modernen Halo-X Compound. Hier wird alles geworfen1, was das Ziel abkann. Moorhühner, Wolperdinger, Fototapeten. Alles was auf die Zielscheibe passt wird gelocht.